Stetten.Grafeneck.1940 – Eine Busfahrt in den Tod

20.09. 2019, 19:30 Uhr


Vortrag bei den NaturFreunden Untertürkheim-Luginsland

Projekt “Dorfgedächtnis”, Film der Allmende Stetten

403 Behinderte aus der Anstalt Stetten und der 1939 nach Stetten ausgelagerten badischen Anstalt Kork wurden 1940 mit den „Grauen Bussen“ nach Grafeneck transportiert und dort vergast.70 Jahre später fand in Stetten eine große Gedenkaktion statt. Im Dorf wurden 403 Stühle mit den Namen der Ermordeten aufgestellt, mit Hussen (Stoffüberzüge für Rückenlehnen), die von Familienangehörigen, Schulklassen und KünstlerInnen gestaltet wurden. Während und nach der Gedenkaktion wurden zahlreiche Interviews geführt: mit dem Historiker Martin Kalusche und dem Leiter der Gedenkstätte Grafeneck, Thomas Stöckle, mit ZeitzeugInnen aus dem Dorf, Menschen mit Behinderungen, VertreterInnen der Einrichtung, Verwandten der Toten und den Aktiven der Gedenkaktion. So entstand ein Kaleidoskop der Erfahrungen und unterschiedlichen Reaktionen auf die Behindertenmorde.

Referent: Ebbe Kögel

Clubraum Begegnungsstätte, Barbarossastraße 52, Stuttgart Luginsland (Alte Gartenstadtkirche)